Ratgeber: Rauchmelderpflicht in Niedersachsen

Rauchwarnmelder können Leben retten!

Rauchwarnmelder für Ihre SicherheitWussten Sie schon, dass in Deutschland ca. 5000 Menschen durch die Folgen eines Wohnungsbrandes schwer verletzt werden und ca. 10 Prozent davon Opfer von giftigen Rauchgasen werden und sterben.

Daher ist es nur gut und konsequent, dass der Gesetzgeber in vielen Bundesländern den Einbau von Rauchmeldern (auch Rauchwarnmelder genannt) vorgeschrieben hat.

Rauchwarnmelder werden in Niedersachen Pflicht 

Die Niedersächsische Bauordnung (NBauO) vom 3.April 2012, die ab dem 13.04.2012 gültig ist, schreibt in Niedersachsen ab 1. November 2012 für alle Neubauten (Fertigstellungstermin) die Rauchmelderpflicht vor. Für bestehende Wohnungen ist eine Übergangsfrist für die Nachrüstung von Rauchwarnmeldern bis 31.12.2015 spruchreif.

In Wohnungen müssen Schlafräume und Kinderzimmer sowie Flure (die als Fluchtweg dienen) zur frühzeitigen Erkennung von Brandrauch jeweils mindestens einen Rauchwarnmelder haben.

Bauherren, Eigentümer und Vermieter sind verantwortlich.

Sie sind für den Einbau der Rauchmelder zuständig. Bei vermieteten Wohnungen muss der Mieter die Betriebsbereitschaft (Prüfung zur Funktionsbereitschaft, Batteriewechsel) sicherstellen.

Auch bei der Wahl des richtigen Rauchmeldertyps sollten Sie sich von einem Fachexperten beraten lassen, damit das Gerät richtig funktioniert und nicht zu spät oder zu leise Alarm schlägt.

Sprechen Sie uns an – Wir installieren von der VdS Schadenverhütung anerkannte Rauchwarnmelder, die nach EN 14604 geprüft sind.

schornsteinfegerbuck-logo3n